Weltreiseabenteuer

Ein Familienabenteuer.

29. Juni 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Bussi is back!!

Unser Bussi steht wieder in der Trierer Strasse!

Alles drin, alles dran und fährt noch wie ne Eins.

Wir sind wieder komplett..

Yippiii

9. Juni 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Flug gecanncelt!! Ankunft 18.17 Uhr

Hallo ihr Lieben,

die Rückreise gestaltet sich holprig….

 

 

 

Kommen erst um 18.17 Uhr in Hannover an aber die Vorfreude ist

groß!


Liebe Grüße

4. Juni 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

USA VII wildes Potpourri-von Amana bis Acadia

USA VII Wildes Potpourri- von Amana bis Acadia

In Amana, Iowa wurden wir zwar mit leckerem deutschen Essen und herrlichem Bier einer lokalen Brauerei überrascht, ansonsten wurden wir von den Läden der „deutschen Siedlung“ eher enttäuscht und stellten schnell fest was Amerikaner unter deutschen Produkten verstehen. Irgendjemanden der deutsch sprach, konnten wir ebenso wenig ausfindig machen. Weiterlesen →

13. Mai 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

USA VI Ostwärts

USA VI  Ostwärts

Genug von roten Felsen und Sandgestein steuerten wir Bussi ostwärts. Der Weg der nächsten fünf Wochen war klar, Halifax unser Ziel in der Ferne. Nun galt es dieses riesige Land noch einmal zu durchkreuzen und seine landschaftliche Vielfalt zu erleben. Und so änderte sich auch schon bald das Bild der kargen Wüstenlandschaft in immer grüner Weiterlesen →

8. Mai 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

10.000 Kilometer!

Unser Bussi ist der Beste!!!!

So kurz vo 7 Uhr abends irgendwo in Nebraska auf der Interstate 80 gen Osten…

haben wir  10.0000  Reisekilometer auf dem Tacho !!!

We love Bussi

3. Mai 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

USA V – Die Wildnis

USA V  Die Wildnis

Dann irgendwo sind sie da diese Japaner….als werden sie irgendwo versteckt und um dann Busweise irgendwo herausgelassen zu werden und um dann massenhaft Fotos zu machen. Wir standen gerade vor dem Headquarter des Grand Canyon, um dort nur das Free WiFi zu nutzen, als zwei aufgeregte Japaner an unser Autofenster klopften, Weiterlesen →

16. April 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Der Kühlschrank muss heizen- oder Campen bei 1°C

Für alle die denken wir haben nur eitel Sonnenschein auf unserer Reise- hier ein kleiner Schneebericht aus dem Zion Nationalpark von Lars (für alle die denken, dass nur Melli schreiben kann):

Nach dem Grand Canyon (Bericht folgt) sind wir in den wunderschönen Zion Nationalpark gefahren (Höhe ca. 3000 feet, also ca. 1000m, was deutlich niedriger ist als der Grand Canyon ). Angekommen bei 25°C und blauem Himmel hat uns am zweiten Tag eine ganz besondere Herausforderung erreicht: Eine Kältewelle mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneefall…

Lars „Horrorvorstellung“ zu viert auf 4qm VW-BUS für zwei Tage zu leben ist eingetreten („Na herzlichen Glückwunsch“ werden sich jetzt sicherlich alle denken, die bereits Erfahrung im Zusammenleben mit Mitbewohner im Alter zwischen 2 und 4 Jahren gesammelt haben…).

In der ersten Nacht konnte sich Melli gegen vier Uhr morgens und 1°C Aussentemperatur dazu durchringen die Standheizung einzuschalten, was zu einem durchaus behaglichem Wohnklima geführt hat, obwohl die Isolierung des Buses bis dahin wirklich gute Arbeit geleistet hatte. Die Solaranlage, dessen Stärke von dem „übervorsichtigem“ Lars darauf ausgerichtet war, 7 Tage eingeschneit in Alaska zu überleben, hatte die Batterie so gut aufgeladen, dass wir alle Ressourcen unseres Busses nutzen konnten (auch wenn der Kühlschrank eher heizen musste, als zu kühlen um die Temperatur von 4-5°C zu halten).

Am nächsten Morgen hat Lars im Zelt Kaffee gekocht (alles überflüssige Gepäck wurde am Vortag bereits dahin ausgelagert um unsere 4qm nicht unnötig zu belasten) und der Vormittag wurde mit Spielen, Rätselraten und Malen im Bus verbracht.

Da Tags zuvor beim Ausparken leider Lasses „Pipi-Topf“ im wahrsten Sinne des Wortes unter die Räder gekommen war, sollte am Nachmittag ein neuer Topf gekauft werden . Als wir losfahren wollten, passierte beim Umdrehen des Zündschlüssels aber leider gar nichts…die Stimmung näherte sich langsam den gefühlten Aussentemperaturen…

Da sich bei diesem Wetter auch nur wenige Leute in diese Gegend verirrten, waren unsere Chancen auf ein Überbrücken leider gering, so dass Lars mit seinem „Jetzt helf ich mir selbst“ Buch und dem Werkzeugkasten unter der Motorhaube verschwand, und was soll man sagen, 10 Minuten später lief der Motor wieder (ein paar Kontakte hatten sich bei den niedrigen Temperaturen etwas gelockert… tja, wahrscheinlich ist an Lars ein ganz passabler KFZ-Mechaniker verloren gegangen…diesemal hat es auf jeden Fall wunderbar geklappt…) und los gings zum Einkaufen.

Am Abend wurde das Auto wieder kurz von Lars verlassen um im Zelt zu kochen und abzuwaschen, und dann neigte sich der Tag tatsächslich schon dem Ende und die Eltern erholten sich bei einem schönem Film (Eric noch mal vielen Dank für die große Auswahl!).

Auch diese Nacht war wieder sehr kalt, aber dank guter Schlafsäcke (in die die Kinder ab und zu zurückgesteckt werden mussten) und der Merino-Thermounterwäsche aus Neuseeland haben wir auch diese Nacht fast ohne Standheizung überstanden und konnten am nächsten Vormittag die ersten Sonnenstraheln wieder begrüßen, die uns am Nachmittag wieder Temperaturen  von über 20 °C bescheren sollten, so dass fast 2 Tage auf 4qm im VW Bus zu Ende gingen, die eine wirkliche Abenteurerfahrung und die Erkenntnis mit sich brachten, dass wir mittlerweile zu einer ganz schön guten „Reisefamilie“ zusammengewachsen sind, die so schnell nichts aus der Fassung bringt.

 

 

12. April 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

USA III Der Weg nach Westen

USA III   „..tief im Westen, wo die Sonne verstaubt….“ Der Weg nach Westen

 

Immer gen Westen, das ist jetzt unsere Devise. Wie weit das ist machen wir uns erst klar, als wir mal die Stunden zusammenrechnen….aber jetzt erstmal Schritt für Schritt.

Wir starteten ja von unserem Campingplatz in Alabama, wo wir vor dem angesagten Gewitter flohen. Und das kam. Auf der 3 Stunden Fahrt nach New Orleans, die uns über Sumpflandschaften und ödes Land führte, regnete es ohne Unterlass. Weiterlesen →

28. März 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Liebe Hanna, wir wünschen Dir alles Liebe zu deinem Geburtstag!!

27. März 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Von Schlüsseln, Raketen und Micky Mäusen USA II-Florida

Von Schlüsseln, Raketen und Micky Mäusen

St. Augustine sollte also unser erster richtiger Camping Stop werden. Nach einer Woche Motels freuten wir uns richtig aufs Zelten und Naturerlebnis und nicht mehr auf staubiges Motelzimmer mit fragwürdig sauberen Betten, Plastikfrühstück und nicht zu öffnenden Fenstern….aber hey was will man erwarten bei einem Übernachtungspreis von teilweise 35 Euro…

Weiterlesen →

16. März 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

DANKE!

Hallo ihr Lieben
Ich bin jetzt 4!
Es war ein ganz toller Geburtstag, von dem ihr bald mehr hören werdet…
Vielen lieben Dank für eure Anrufe, Bilder, Geschichten, Filme, Glückwünsche und Geschenke!
Ich habe mich riesig doll gefreut und bin so richtig stolz wie groß ich schon bin! Wie 4 Kamele!
Und dann hat die Geburtstagsfee auch noch meinen großen Wunsch, ein ferngesteuertes Rennauto erfüllt!
Ganz liebe Grüße zu euch allen und DANKE!
Euer großer Lasse

Lasse´s 4. Geburtstag

15.März 2012 Happy Birthday am Strand

Geburtstagsfrühstück

11. März 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

USA I – Ostküste, alles ist relativ

USA I Ostküste,  alles ist relativ…

Baltimore.

Zunächst landeten wir nach unserem Flug ab Honolulu in Denver, Colorado. Da unser Flug Verspätung hatte, blieben uns zum Umsteigen in unser nächstes Flugzeug noch genau 15 Minuten. Unmöglich denken wir. Nach einer Durchsage des Piloten vor der Landung alle Passagiere zuerst aussteigen zu lassen, die einen baldigen Anschlussflug haben schöpften wir Hoffnung. Als dann aber die Anschnallzeichen erloschen sprangen alle, aber wirklich alle Passagiere auf und der Gang nach draußen war voll und wir ganz hinten im Flugzeug. Weiterlesen →

28. Februar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Hawaii III Paradies!?

Hawai III

Wir landeten also abends an unserem doppelten 6. Februar. Eine hohe Luftfeuchtigkeit empfing uns nach einem gelungenen 9 Stunden Flug. Das Schild am Flughafen „Welcome to Hawaii“ haute uns fast aus den Socken. Wir waren wirklich da, mitten auf einer Insel im unendlich weiten Pazifik. Hatten schon soviel davon gehört, Vorstellungen aufgebaut. Und jetzt wir, die Witts, mittendrin. Aber erstmal ging es bei Regen (!)  ins Flughafenhotel, in dem wir dscn4428_9erstmal eine Nacht schlafen wollten um dann am nächsten morgen ins- wie ihr ja bereits wisst- Hilton.nach Waikiki zu fahren. Da wir ja keinerlei Zeitumstellung hatten, Weiterlesen →

20. Februar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Hawai II – Der doppelte Tag

..und täglich grüßt das Murmeltier…

Es war der 6. Februar 2012, ein letzter Tag Drury, Auckland lag vor uns und wir verbrachten ihn mit Einkaufen, Sachen packen, Tiere verabschieden und Abschiedsgrillen. Keiner von uns ahnte, dass wir denselben Tag nocheinmal verleben würden. So oft wird einem im Leben nichts geschenkt, Zeit schon garnicht (wie bei Momo)  und jetzt gleich ein ganzer Tag ?

Wir schliefen also friedlich in den 07. Februar hinein und setzten uns ins Flugzeug nach Honolulu, Hawaii. Ein fast 9 ! stündiger Flug über Tag lag vor uns. Dank der Überredungskünste von Melli hatten wir insgesamt 6 statt 4 Sitzplätze und so verging der Flug doch ganz entspannt (naja, zugegeben, das strikte Nein zum Fernsehn mussten wir auch ein wenig…oder auch ein wenig mehr lockern…

Wir überquerten den Äquator und dann die Datumsgrenze und wurden wieder einen Tag  jünger. Wie toll….

Wir landeten im tropisch schwülen Hawaii am 06. Februar. Den Abend hatten wir schonmal erlebt…. aber diesmal im Flughafenhotel, müde, leider ohne Grillfest ….aber mit der beruhigenden Feststellung, dass es DOCH Bier gibt auf Hawaii !

Der doppelte Tag….Datumsgrenze….lustige Sache….so ganz verstehen kann man es wohl nicht

Also DVD Tip der Woche zum Thema Hawaii:

- und täglich grüßt das Murmeltier

-Pearl Harbour

Grillfest 06. Februar 19.00 Uhr Auckland, Neuseeland

Flughafenbus 06. Februar 20.00 Uhr Honolulu, Hawaii

 

 

 

 

 

 

 

jünger werden im Schlaf...

mit Wau Wau über die Datumsgrenze

 

 

 

 

 

 

 

ab nach Hawaii

17. Februar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Hawaii I – Vorbereitungen

Von Glück und Pech, Vertrauen und Misstrauen Auf und Ab

Bald geht es auf nach Hawaii!

Doch unsere Vorbereitungen beginnen noch in Neuseeland. Denn entgegen unserer bisherigen Planung, die für sie wichtige Dinge schon in Deutschland stattfand, planten wir nur bis vor Hawaii. Wir hatten also noch nix. Und das war nicht gut, wie sich zeigen sollte….

Schnell fanden wir heraus, dass Hawaii aus mehreren Inseln besteht, die bekanntesten sind Oahu, auf der wir in Honolulu landen sollten, Big Island und Maui. Letztere sind bekannt für ihre tollen Vulkane mit noch fließender Lava und Natur pur. Da diese aber nur mit erneutem und va. teurem Flug (Propellermaschinchen…) von Oahu aus zu erreichen gewesen wären, beschlossen wir die gesamte Zeit auf Oahu zu verbringen. Wir verschafften uns einen groben Überblick was auf der Insel wo ist und der Plan war gefasst für eine Woche Weiterlesen →

12. Februar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Hunde und Eiersuchen Neuseeland VIII

Und unser nächster Abschnitt, unser House Sitting in Auckland kann beginnen…

Mit unsere voll bepackten „Annika“ fuhren wir also vom Flughafen in Richtung Süden nach Drury, dem letzten als „Vorort Aucklands“ zu bezeichnenden südlichen Zipfel Aucklands.

Also, ne Autobahnabfahrt, ein Kreisel, Post, Bäcker und nen Pub, viel los ist hier nicht und so richtig hübsch ist es auch nicht. Aber wir wollten ja auch was ganz anderes hier. Wir sollten Weiterlesen →

1. Februar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Reisemüdigkeit Neuseeland VII

Die Reisemüdigkeit. Nicht so eine morgendliche Müdigkeit beim Aufstehen oder das Gefühl einfach zu wenig geschlafen zu haben. Nein. Die Reisemüdigkeit ist eine heimtückische, plötzlich einsetzende Erschöpfung, die einen regelrecht gleichgültig werden lässt. “Wollen wir das noch angucken?” “Ach, ne ist auch nicht so toll.“
Uns überfällt sie nach der Ankunft auf der Nordinsel. Unsere geliebte Südinsel mit der Fähre von Weiterlesen →

17. Januar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Wir werden Hausbesitzer…

…mal unser eigenes Haus, mit Tieren, das war doch immer unser Traum.

Und nun….für kurze Zeit… ist es soweit!

Wir werden Haus-Sitter in einem Vorort südlich von Auckland. 25 Min in die Stadt.

Ein schottisch/niederländisches Pärchen suchte für seine kleine Farm mit B&B einen House Sitter… und wir sind es geworden.

Wir werden ab dem 21.01. dort in einem Appartment wohnen und 5 Tage später sind wir dann “allein zu Haus” mit 2 Hunden, 2 Katzen, Schafen, ZiegenHühnern ..und wer weiß was noch.

Al, es folgt noch unser letzter “Tommy Bericht” und wir haben noch 3 Nächte vor uns…Dann berichten wir von der kleinen Farm und freuen uns schon auf ein Bett ohne Ritzen und rutschende Polsterkissen ;)

Viele Grüße!!

13. Januar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Westküste Bilderimpressionen Neuseeland VI

Westküste, Sandflies, Sonnenuntergang und Gletscher
07.01.-11.01.2012
Route: Lake Hawea-bei Haas -Fox Glacier-bei Hotoika- bei Punakaki-Blenheim

Die Westküste war für uns eine spezielle Stimmung. Wilde Küste, Gletscher und Regenwald. Eine gewaltige Mischung.
Hier ein paar Impressionen:

10. Januar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

Berge und Fisch satt !! Neuseeland V

Berge und Fisch satt!!
Strecke: Kaikoura-bei Geraldine- Lake Tekapo- Lake Pikaki- Twitzel- Wanaka-Lake Haweka
29.12.2011-06.01.2012

Es regnete. Bindfäden. Kaikoura war toll, aber bei Regen dann auch nicht mehr so sehr….also machten wir Strecke und verließen am 30.12. Kaikoura in Richtung Süden. Aufgrund der Beben wollten wir Christchurch meiden und ließen die Stadt links liegen, nutzten nur die Einkauf- Einfallstrassen zum Auffüllen unserer Vorräte. Viele Schäden konnten wir nicht sehen, waren ja aber wie gesagt auch nicht wirklich in der Stadt…
Wir übernachteten dann auf einem total schönen Weiterlesen →

4. Januar 2012
von Melli
Kommentare deaktiviert

“Weinamann” und im Meer im Siebten Himmel, Neuseeland IV

Weinamann und im Meer im Siebten Himmel
Strecke: Wellington-Picton-Nelson-Marahau-Perlous Bridge- Blenheim-Kaikoura

Also eins ist klar, an Lars ist ein echter Trucker verlorengegangen!!
Wir warteten auf die Fähre in Wellington und beobachteten wie Autos und Laster aufgeladen wurden. Das ein oder andere WoMo kam an die Reihe und wir warteten und warteten und sorgten uns schon, ob wir wohl noch mitkämen. Dann rollten wir vor und beobachteten wie die Laster und Autotransporter vor uns rückwärts die kleine Laderampe hereinrollten und uns wurde klar, dass die Fähre nur eine Luke hat. Soweit so gut. Wir positionierten uns also Weiterlesen →

31. Dezember 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Guten Rutsch

Hallo ihr Lieben,
leider läßt der letzte Neuseelandbericht noch etwas auf sich warten…
aber hier ein kurzer Gruss an euch alle.
Wir sind am Lake Tekapo, einem wunderschön türkisblauen See inmitten der Berge. Heute morgen waren es Nebel und gute 10 Grad, und wir dachten schon, wie schade so ein trister letzter Tag des Jahres. Aber im Laufe des Tages entpuppte sich dieser 31.12. in Neuseeeland noch als wunderschöner 24 Grad sonniger Sommertag.
Wir nahmen uns vor in das neue Jahr zu wandern und bestiegen den Mt John, einen 1000 Meter hohen Berg am See. Und unser Held des Tages war Lasse, der die wirklich anstrengende 1 Stunde und 300 Höhenmeter Serpentinenaufstieg meisterhaft und ohne Murren bewältigte. Herunter sowieso. Wir waren baff, und er hatte sich sein Eis bei grandiosem 360 Grad Panorama Ausblick wirklich verdient. Die Kinder schlafen und es sind noch 3 Stunden bis bei uns das neue Jahr beginnt. Wir trinken gleich noch einen Weinchen und berichten dann mal wie das neue Jahr so ist…Wir wünschen Euch allen ein tolles Sylvester und ein schönes Neues Jahr und dass all eure Wünsche in Erfüllung gehen.
LG Melli Lars Lasse Lena


Leider haben wir hier keinen Handyempfang

23. Dezember 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Hallo ihr Lieben, wir sind zwar auf der Südinsel, aber NICHT in Christchurch.
Uns geht es gut und wir werden den Bereich von Chr. meiden, wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest.

22. Dezember 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Ups and Downs

Ups and Downs
Strecke: Trouson National Forest- Auckland – Cambridge – Rotorua – Lake Taupo -Tongoriro National Park- Taihape – Paraparaumu – Wellington
Mal läuft alles super. Mal hat man einen Sch…tag. Kennt jeder. Aber auf Reisen ist alles noch extremer. So hatten wir an unserem Wechseltag den wohl mit Abstand bisher schlimmsten Tag. Zunächst mussten wir sehr früh aufstehen und fuhren schon vor dem Frühstück los. Die Kinder schliefen mit Schlafanzügen im Autositz weiter und Frühstück gab es (mal Kein Toast, wunderbar) an einer holländischen Bäckerei. Richtig guter Kaffee und Zimtschnecken, herrlich). Wir kamen nach 3 Std. Fahrt in über die Harbour Bridge nach Auckland und bestaunten die Skyline und den tollen Hafen mit dem Skytower im Hintergrund. Den Kindern zu erklären warum wir nun nach einer Woche ein neues Wohnmobil bekommen schien schier unmöglich. Sie hatten sich gerade in ihrem neuen zu hause heimisch und wohlig gefühlt. Allerdings war Melli am Tag zuvor die Herdabdeckung (aus Glas, wie praktisch ;) ) zersplittert als das Öl aus dem Oberfach herunterfiel, also sagten wir das WoMo müsse repariert werden. Wir führen also zunächst zu Backpacker und bekamen unser 4 Bett WoMo, allerdings ein etwas neueres Modell von Britz. Auch ok. Die Kinder fanden es von Anfang an Spitze, da es außen einen Salamander aufgeklebt hat. Den nannten wir Tommy, und immer Weiterlesen →

15. Dezember 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Erdbeereis und Riesenbäume

Auckland begrüßt uns mit Sonne und Erdbeereis.
Aber der Reihe nach…
Endlich am Flughafen in BKK angekommen hatten wir massig (noch 4 Stunden) Zeit. Sollte man meinen, aber irgendwie war es gefühlt dann doch alles recht hektisch. Als erstes gingen wir von draußen über den erst besten Eingang in das Depature Terminal hinein. Draußen wunderten wir uns schon ein bisschen, dass dort ca. 100 Thailändische Mädchen auf dem Fußweg saßen. Naja, Bus verpasst dachten wir noch. Aber so ging es dann drinnen weiter und wir gingen durch wirklich hunderte von Mädchen, die rechts und links den Gang säumten. Alle kicherten und machten Fotos von Lasse und Lena im Bollerwagen. Sie warteten auf eine Thailändische Boygroup, die wohl am selben Tag hier fliegen sollte, wie wir dann den Transparenten und Schildern entnahmen.
Als erstes mussten wir unseren geliebten Neuseelandkoffer aus seinem Left luggage befreien- und er war noch da, Gott sei Dank. Dann verbrachten wir die Zeit damit in einer Weiterlesen →

5. Dezember 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Ko Samet

Thailand bleibt uns in sonnig schöner Erinnerung. Die Zeit in Ko Samet war super. Die Kinder waren so frei am Strand, oft buddelten sie sich nackig im Strand Löcher, sandeten sich völlig zu und plumpsten dann ins, badewannentemperierte Wasser. Lasse fand einen Thai Freund, einer der Kellner hatte es sich zur Aufgabe gemacht Lasse während wir auf das Abendessen warteten, und das kam immer und lange vor, alle Frösche der Umgebung zu zeigen, mit ihm Luftballonhochwerfen zu spielen oder in einfach beim Bedienen hinter sich herlaufen und Mithelfen zu lassen. Sprache? Für Lasse mal wieder kein Hindernis. Und so staunten wir am letzten Weiterlesen →

5. Dezember 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

von Windeln und Schlangen

„Mama, warum isst der Hund da Lena´s Windel..?“
Und das kam so:
Wir verbrachten nach unserem Entschluss das mit Regen gesegnete Ko Lanta zu verlassen noch drei sonnige Tage dort und werden den Platz in sehr schöner Erinnerung behalten. Nach dem Wechsel unseres Hauses lag das neue ganz idillisch im Garten, nicht so nah am Meer, aber der Weg war jedes Mal wunderbar, da wir viele Tiere und lustige Pflanzen entdecken konnten. Abends im dunkeln sah man dann vier laut stampfende und etwaige Schlangen vertreibende Witts, was die Kinder natürlich extrem lustig fanden, die Eltern jedoch gar nicht so lustig, da wir tatsächsich Zeuge einer Schlangenbegegnung im Restaurant geworden waren. Da tauchte während wir zu Mittag assen urplötzlich eine gut 1,50 m aber dünne grüne Weiterlesen →

26. November 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Videoversuch..

Ah, cool es klappt wohl..
Dies ist ein Video aus den ersten Thailand Tagen, noch in unserem Bungalow am Meer bei abentlicher Sonnenuntergangsstimmung…die Sonne ist heute zurück und sowieso ein ganz guter Tag mit guten Nachrichten ;)

25. November 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Hin und Her, West-Ost

Tja, mehr vom Tagebuch… das würden wir auch gern schaffen, aber momentan klauen uns die Kinder noch sämtliche freie Zeit, die wir für Berichte, Bilder auf den Computer laden, verkleinern, hochladen oder einfach auch nur unsere Bücher lesen oder echtes Tagebuch schreiben benötigen. Es ist gerade 22.30 und wir liegen Weiterlesen →

20. November 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Ankommen

Es dauert eine gewisse Zeit um irgendwo anzukommen, aber noch einiges Länger um dort wirklich anzukommen. Wir sind genau seit einer Woche unterwegs und haben so langsam das Gefühl hier angekommen zu sein. Thailand, Koh Lanta bei Krabi, in einem schnuckeligen Bungalow Resort an der Westküste der Insel. Es hat einige Zeit gedauert bis sich die Kinder an die Zeitumstellung und Hitze gewöhnt hatten. Und auch jetzt ist es 21.24 Uhr und Lena purzelt noch neben mir im Bett rum, eigentlich todmüde , mag aber noch nicht schlafen. Anfangs schliefen sie nicht vor 0.00 Uhr ein und waren dann um 4.00Uhr wach. …da können die Weiterlesen →

17. November 2011
von Melli
Kommentare deaktiviert

Da sind wir…

Hallo ihr Lieben,


Es ist geschafft! Der erste kleine Schritt und viele Auto- (Danke Opa!)-und Flugmeilen später sitzten wir tatsächlich auf unserer Terrasse eines kleinen Bungalows mit Blick auf das Meer. Puh!
So ganz glauben können wir es auch noch nicht und viel Zeit für Internet (nur wenige Bilder da so laaaangsam) blieb uns wie ihr mit diesem verspäteten Eintrag seht auch noch nicht. Die Gewöhnung an 30 Grad über Null und 8 geklaute Stunden machen uns ganz schön zu schaffen. Weiterlesen →

12. November 2011
von Melli
Keine Kommentare

Danke, schlauer Mann

DANKE !!!!!!!!!!!!

Wollen wir nicht erst am Ende sagen, sondern ganz am Anfang unseres Reiseberichtes.DANKE an unsere Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde für Eure Unterstützung und lieben Wünsche und all die süßen Glücksbringer. Sie sind alle dabei!! Gut verstaut zwischen Schwimmflügeln und Fleece-Jacke. Sie passen sicher gut auf uns auf. Da kann nix mehr schiefgehen.Wir hatten superschöne “Auf Wiedersehens-Treffen” mit Euch allen, das wird uns seeeeeeeeehr fehlen!!!! Wir freuen uns immer von Euch zu hören, was bei Euch und in good old Hannover so passiert. Also auf dieser Seite lesen und dann gleich mal ne Mail schicken. Wir freuen uns!!

So jetzt aber:

Ein schlauer Mann hat einmal gesagt:”Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.” Es war Johann Wolfgang von Goethe und “Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Auch dieses Zitat von Jean-Luc Picard spricht uns aus dem Herzen und so beginnen wir diesen hoffentlich ganz langen Reiseblog mit diesen Worten alter weiser Herren, die auch noch 3 Jahrhunderte später wohl für eine junge Familie gelten. Schönen Vorsatz.
Aber nicht vergessend unsere liebe Reisefee, die es hoffentlich gut mit uns meint und uns beschützt und im “flow” halten wird… Also liebe gute Fee…pass gut auf uns auf.
So, wer jetzt denkt, na die Vier hatten wohl ein bißchen viel Stress in letzter Zeit, das Packen, Wohnung ausräumen und Dinge regeln hat sie wohl ein bißchen verrückt gemacht; der hat wohl recht. Die letzten zwei Wochen erlebten wir zwischen großer Vorfreude, totalem Stress und blanker Panik.
Aber nun, es geht los.
Die grosse Reise beginnt mit einem ersten kleinen Schritt. Aus unserer Haustür heraus in Opas Auto nach Frankfurt. Ganz unspektakulär…

© 2011-2017 Weltreiseabenteuer All Rights Reserved -- Copyright notice by Blog Copyright

online casino
worldbookies